IQ GZ Dresden

IQ Gründungszentrum Dresden: Gründungsbegleitung von A-Z

2013_broschuere_iq_netzwerk.inddFür das nachhaltige Gelingen einer Existenzgründung ist eine individuelle und bedarfsgerechte Gründungsunterstützung notwendig. Das gilt für Migrantinnen und Migranten erst recht, beispielsweise weil sie deutsche Behörden- oder Wirtschaftsstrukturen nicht kennen, weil ihnen das hierzulande übliche Gründungsprocedere fremd ist, weil arbeitsrechtliche oder aufenthaltsrechtliche Fragen offen sind – um nur mal einige Gründe zu nennen. Der vom Netzwerk IQ entwickelte und erprobte IQ Gründungsprozess (4+1 Phasen der Gründungsunterstützung) beschreibt Beratungsanforderungen für die Zugangs-, Orientierungs-, Planungs-, Start- und Konsolidierungsphase im Zuge einer Gründung. Das ist die Basis des Projektes „IQ Gründungszentrum Dresden“ in Trägerschaft des EXIS Europa e.V. Um Angebote und Angebotslücken zu identifizieren standen sowohl der IQ Gründungsprozess Pate als auch die „IQ Prozesskette für berufliche Integration“.

Handlungsbedarf wurde insbesondere für folgende Bereiche identifiziert: Angebotslücken füllen, Parallelangebote vermeiden, Akteure des Gründungsgeschehens für Migrantinnen und Migranten sensibilisieren und Akteure vernetzen. Das IQ Gründungszentrum greift dies auf und will erreichen, dass für alle Phasen einer Gründung geeignete Angebote vor Ort verfügbar sind. Gründende mit Migrationshintergrund sollen auf ihrem Weg in die Selbstständigkeit die Möglichkeit haben, kontinuierlich begleitet, beraten und bei Bedarf qualifiziert zu werden. Dabei geht es keinesfalls um den Aufbau von Parallelstrukturen, sondern darum, gemeinsam mit anderen Gründungsintermediären Angebotslücken für Gründungswillige mit Migrationshintergrund in Dresden zu schließen und das wirtschaftliche Potenzial der Stadt zu fördern.

Dazu sind folgende Angebote und Aktivitäten geplant:

  • Für Gründungsinteressierte mit Migrationshintergrund und ihre Community: Sensibilisierung für Anforderungen zur Aufnahme einer selbständigen Erwerbstätigkeit, individuelle Informationen über Unterstützungsprogramme und 37 Unterstützungsdienste im Bereich „Existenzgründung“, Ansprache von Schlüsselpersonen in den ethnischen Communities, Seminare und weitere Angebote zu Unterstützungsleistungen für Migrantenorganisationen.
  • Für Gründungsintermediäre: Vermittlung von Informationen über spezifischen Beratungs- und Unterstützungsbedarf von Migrantinnen und Migranten bei der Existenzgründung, Sensibilisierung für die Notwendigkeit, Unterstützungsprogramme im Bereich „Existenzgründung“ zu verzahnen, Plattformen und Angebote zur Kooperation von Gründungsintermediären schaffen, „Verweisungswissen“ über andere professionelle spezialisierte Beratungsstellen erhöhen.
  • Überzeugungsarbeit: die Wirkung der Gründungsbegleitung entlang des IQ Gründungsprozesses anhand von Beispielen aus der Praxis unterstreichen, Weitergabe von Erkenntnissen und Erfordernissen an Institutionen, Gremien und Personen in Dresden, die zielgruppensensible Beratungs- und Qualifizierungsstrukturen nachhaltig beeinflussen können.
  • Vernetzungsarbeit: Vernetzung von ethnischen Unternehmen mit einheimischen Unternehmen bzw. Unternehmerverbänden und -vereinigungen sowie von lokalen Netzwerken unter Einbeziehung aller Arbeitsmarkt- und Wirtschaftsakteure.

>> IQ Gründungszentrum Dresden-Flyer

>> Statistik des IQ Gründungszentrum

GZ Dresden

http://www.exis.de/informationen/